"Am Rand..."

Zu steinern die Welt,
Kreuze den kalten roten Asphalt säumen.

Sterne für viele den Glanz verloren
und im dunklen Mondloch der Vergessenen verschwanden.

Sonnenstrahlen längst viele nicht mehr erreichen,
zu grosse Schatten sich bildeten.

Zuviele am Rand dieser Welt leben (müssen).
Im Elend ihres Daseins und Sterben ihrer Seele.

Und ihre stummen Augen-Schreie kaum wahrgenommen werden.
Augen, die ihren Glanz nur noch durch viele Tränen erhalten.

Am Rand dieser Welt
in Gruppen und doch Einzelkämpfern
versuchen das Leben
trotz oftmaliger Resignation zu meistern.

Ihr Herz ist das, was ihnen blieb
und
ihre Liebe.

7.10.07 12:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen