***********************************************

Eine Leseprobe meines Buches

"Sehnsucht nach Liebe..."

Zum Vorwort:

Vorwort aus

"Sehnsucht nach Liebe - Endstation Bahnhof Zoo" 


Sehnsucht nach Liebe - Endstation Bahnhof Zoo

von Jörg S.

Ich widme dieses Buch meiner Schwester Birgit, die leider 1982 ihren Überlebenskampf verlor und den Drogentod im Alter vom 28 Jahren starb. Sie war wie ich und ich bin wie sie. Wir beide suchten in der Kindheit verzweifelt nach einer Liebe, die es nie gab und gerieten dabei auf Abwege. Ich führe den Kampf um ein "neues" Leben für sie mit.
Ich schreibe dieses Buch, um allen Opfern des Traumas eines erlittenen sexuellen Missbrauches Mut zu machen, Hoffnung zu geben und um das Schweigen zu brechen. Ich schwieg über zwei Jahrzehnte und breche nun mit diesem Buch mein persönliches Schweigen.
Desweiteren soll dieses Buch alle Nichtbetroffenen drauf aufmerksam machen, dass es tagtäglich in diesem Land zu sexuellen Missbräuchen pädophiler Männer kommt. Weiterhin soll dieses Buch, da es auch meine persönliche Kindheitsgeschichte ist, verdeutlichen, dass es in diesem Land immer noch Kinderprostitution gibt. Ich möchte auch aufzeigen, wie es dazu kommen kann, dass ein Kind "freiwillig" und doch total unfreiwillig auf dem Kinderstrich gerät.
Es ist immer noch so, dass ein Kind auf einem Bahnhof von einem Erwachsenen mitgenommen werden kann, ohne dass eingegriffen wird von den ausführenden Organen der Justiz. Auch wenn ein Kind dort scheinbar "freiwillig" steht, kein Kind der Welt prostituiert sich "gerne", denn es tut es UNFREIWILLIG.
Ferner möchte ich mit diesem Buch Öffentlichkeit schaffen für den Jungen als in der Öffentlichkeit oftmals „vergessenes“ Opfer....
Und diese Männer, die Pädophilen, die Freier?
Diese erleichtern ihr Gewissen, indem sie sich ein Kind "kaufen"...
Und die Politik, die Justiz?
In diesem Land ist KAPITAL immer noch wichtiger, als ein Leben, als ein Kind, eine Kinderseele, die jahrelang, oft sogar ein Leben lang unter diesem Trauma leiden muss! Denn ein Banküberfall wird in der Regel härter bestraft als ein sexueller Missbrauch.
Und die Täter?
Sie kommen, wenn sie Ersttäter sind, nach einer kurzjährigen Haftstrafe frei, bei "guter Führung" vielleicht noch früher und werden wieder in die Gesellschaft entlassen... Dabei ist gerade hier die Rückfallquote sehr hoch!
Ich möchte dafür kämpfen, dass in der Politik hier ein anderes Denken einsetzt. Ein Mensch mehr wert ist als das Kapital = Höhere Haftstrafen für alle Sexualstraftäter!
Dass die Öffentlichkeit mehr mobilisiert und drauf aufmerksam gemacht wird, dass sich in diesem Lande an Bahnhöfen, Straßen Kinder prostituieren und nicht irgendwo an einem verstecktem Platz dies tun. Dies geschieht unter den Augen der Öffentlichkeit.
Prävention, dass Kindern geholfen wird, ehe sie sich aus verschiedenen Gründen prostituieren müssen!
Im zweiten Teil stehen sehr persönliche Texte und Gedichte von mir zum Erlebtem.
In diesem zweiten Abschnitt des Buches lasse ich einen noch tieferen Einblick in die Welt meiner Seele zu. Meine Gefühle, meine Gedanken von und zu meiner Kindheit und dem Erlebtem.
Im dritten Teil zitiere ich Antwortschreiben von zwei zuständigen Bundesministerien und dem regierenden Bürgermeister von Berlin bezüglich dieser Thematik.
Vorwort aus dem Buch "Sehnsucht nach Liebe..." 

http://roman-joerg-s.wg.am/leseprobe__vorwort.html